Wertschätzende  Kommunikation und Verbundenheit

(vorher Gewaltfreie Kommunikation)

Metta, Großzügigkeit und wahrhaftige Sprache zu praktizieren – das und weitere sind unsere buddhistischen Vorsätze.

Dieser Kurs hat stattgefunden am Samstag, den 23.11.2019 mit Bärbel Wrede aus Hamburg , wieder in den schönen Räumen des Frauengesundheitszentrums Sirona, wo auch unsere wöchentlichen Treffen stattfinden. Wir waren neun Frauen aus dem Wiesbadener Sangha, teilweise schon vertraut mit der besonderen Methode. Schon beim Ankommen war eine vergnügte, freudige Erwartung zu spüren. Offenheit und Vertrauen, die schon im Wiesbadener Sangha vorhanden sind, verstärkten sich und erlaubten eine intensive Auseinandersetzung mit eigenen Themen. Bärbel hatte eine Schatzkiste von Übungen dabei, aus der sie spontan die passende für die Gruppe herausgreifen konnte.

Höhepunkt bildete eine Metta Bhavana, die sich wie selbstverständlich aus dem Prozess ergab.

Diese Verbindung von Meditation und wertschätzender Kommunikation wurde für uns so zum roten Faden, den wir im Alltag bei konkreten Konflikten aufnehmen können, um immer mehr Verbundenheit mit allen Wesen zu erfahren.                                           Upekshalila

 „Süddeutsches Sangha-Treffen“ am Sonntag, den 10.November 2019.

Seit einigen Jahren haben wir ab und zu davon gesprochen, uns mehr zu vernetzen und uns abwechselnd einmal im Jahr zu treffen. Wir- das sind der Sangha in Gelnhausen, Stuttgart/Tübingen, Wiesbaden,  Padmaketu kam aus Heidelberg dazu und Christine aus Karlsruhe. Leider ohne die Freiburger . Allen, die sich auf den weiten Weg gemacht haben – Danke, dass sie dabei waren und so das Treffen zu einem Fest gestaltet haben, was wir alle genießen konnten: das Zusammensein im Schweigen und Reden, beim Ritual und dem leckeren Essen, in einer schönen Atmosphäre.
Und aus dem Treffen entstanden neue Kontakte und Ideen, wie wir uns weiter unterstützen und inspirieren können. Danke Bhante, Du warst im Raum mit dabei !

Clown & das angstfreie Scheitern

Ein Clown ist ein Wesen, das die Welt mit unbedeckten Augen erlebt, neugierig auf Unbekanntes und mit der Bereitschaft sich überraschen zu lassen, zu staunen, und auszukosten, was sie vorfindet.

Wir hatten diesen wunderbaren Workshop im Juni 2019 und hoffen auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr!

geleitet von JAYACHITTA/ JAYA HÄRTLEIN

Jayachitta hat ihre Ausbildung zum Clown in Italien gemacht, und freut sich daran, andere in diese wunderbare Welt einzuführen.

 

Wir haben einen Gast zu unserem wöchentlichen Treffen

Dharmapriya aus dem Berliner Sangha kommt am 12.12.2019 um 19 Uhr in unseren Raum bei Sirona.

Der gebürtige Kanadier ist Gründungsmitglied des FWBO (heute Triratna) in Deutschland und hat die ganze Entwicklungsgeschichte miterlebt.  Das ist ein offener Abend für Alle.

 

Kurzretreat im Taunus

Vom Freitag,  den 14.02.2020  18 Uhr bis Sonntag, den  16.02.2020  ca 13.00 Uhr treffen wir uns zum Meditieren, Studieren, zum Austausch und je nach Wetter zum Spazierengehen. Es gibt Zwei-bis Dreibettzimmer und wir kochen gemeinsam.

Voraussichtliches Thema: Spiritualität und Kunst

Anmeldungen unter ullareiss@web.de; begrenzte Teilnehmer*innenzahl

 

 

Viele interessante und längere Retreatangebote findest Du im Vimaladhatu Meditationshaus, dem Retreatzentrum von Triratna im Sauerland: http://www.meditationshaus-sundern.de

Offenheit, Freundlichkeit, Humor, Kreativität

Dharmastudium

Wir studieren den Dharma, die Lehre des Buddha in ihrer Vielfalt und beziehen sie auf unseren Alltag. Das können Themen sein wie Ethik, Freundschaft im Sangha, der buddhistischen Gemeinschaft, Rituale, Symbole, der achtfältige Pfad, Mantras, bedingtes Entstehen und Vergehen, liebende Güte.

Referate und Diskussionen regen zur Reflexion an, kreative und meditative Übungen inspirieren und öffnen einen Zugang zu anderen Ebenen.